Achtung: Diese Beiträge könnten mit Humor geschrieben sein!

Montag, 28. April 2014

War es das schon?

Ich habe vor diesem Augsburg Spiel extra auf einen Vorbericht verzichtet. Und das war ja, wie man gesehen hat, auch gut so. Wieso soll ich eine Ausgangslage und eine Situation, die sich aufgrund unserer Mannschaft nicht ändert, schildern, wenn ich dies schon seit etlichen Wochen mache. Der HSV kommt einfach nicht aus dem Sumpf raus: Die Qualität ist nicht dar, es werden immer wieder die gleichen Fehler gemacht - doch das allerschlimmste: Die Mannschaft will es scheinbar gar nicht schaffen.

Dämlicher geht´s eigentlich nicht. Die Konkurrenten patzten am Samstag, Sonntags hat man die große Chance und dann so etwas. Das 1:3 in Augsburg war eigentlich nur die Bestätigung dafür, das wir entweder nur mit ganz viel Glück diesen 16. Platz halten können oder noch tiefer sinken - auf die direkten Abstiegsränge. Der Mannschaft ist dies wahrscheinlich egal. Die HSV Fans haben in diesem Jahr schon so viele "Trainings Supports" und andere Dinge organisiert, um der Mannschaft die notwendige Unterstützung zu geben. Doch die Mannschaft macht es jede Woche gleich: Kein Kampf, kein Wille - der HSV ist mausetot. Wie kann man einen Altintop beim 1:0 des FCA so frei zum Schuss kommen lassen. Wo war da die "Innenverteidigung". Tja, liebe HSVer, es gab eben keine. Und die Mannschaft wird wahrscheinlich auch in den letzten beiden Partien so zu Werke gehen.

Als ich am heutigem Montag mit HSV Fans sprach, glaubte dort auch niemand mehr an eine mögliche Sensation - die Mannschaft hat scheinbar das komplette vertrauen der Fans verloren, abgesehen davon, dass man die Truppe auch in den letzten beiden Spielen unterstützen wird. Und vielleicht wird man mit der Aussage, dass der HSV kein Spiel mehr in dieser Saison gewinnen wird, gar nicht so unrecht haben. Nächstes Wochenende kommt der FC Bayern, das Duell ist fast schon jetzt hoffnungslos verloren, denn wenn der Bayern  Zug erst einmal ins Rollen kommt, der einen Dienstag vorher gegen Madrid gespielt hat, kaum noch zu stoppen - erst recht von einem HSV in dieser Verfassung. Im letzten Saisonspiel geht es zum FSV Mainz 05. Allein schon die Tatsache, dass es ein Auswärtsspiel ist, ist dort auch wenig von der Mannschaft zu erwarten. Außerdem ist die Truppe von Tuchel absolut eingespielt, hat eine klasse Saison gespielt und wird zum Saisonabschluss wahrscheinlich noch mal so richtig aufdrehen. Und wenn man vielleicht mit viel Glück den Relegationsplatz hält, wartet auch hier ein schwieriger Gegner auf den HSV, der absolut Top Eingestellt und fokussiert darauf ist, sich in Liga eins zu befördern und den längst nicht mehr ewig geglaubten Dino damit ins Unterhaus zu schicken.

Wir müssen uns jedenfalls auf das schlimmste Einstellen.
Ganz ehrlich - es gibt eigentlich nichts mehr, was mir noch Mut macht.

NUR DER HSV

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen